CD Simone Kermes Belcanto

Dieter David Scholz

 

 

 

Simone Kermes: Belcanto

 

Simone Kermes, bisher vor allem als Kult-Diva des Barockrepertoires gefeiert und auf CD vertreten, hat mit ihrer neusten CD Neuland betreten und beweist zur Verblüffung ihrer Verehrer, ihre ungeahnte Vielseitigkeit. "Bel Canto" heisst ihre neuste CD, die soeben beim Label Sony erschienen ist.

 

 

So kennt man sie, die großartige Simone Kermes, als technisch stupende, sängerisch betörende Virtuosa der kleinen Noten und des kunstvollen Umgangs mit ihnen. Mit einer Arie aus der heut vergessenen Oper "Virginia" von Saverio Mercadante macht sie gleich auf dem ersten Track ihres neuen Albums klar, was die Stunde geschlagen hat: Sie interpretiert Belcanto aus dem Geist der barocken Tradition. Sie spannt einen großen Bogen von Monteverdi bis zu Verdi und demonstriert einmal mehr, was für eine Ausnahmesängerin sie ist, und dass die Cabaletta der Belcanto Oper ihre Verwandtschaft mit der barocken Dacapo-Arie nicht verleugnet.

 

Mit zwei Beispielen des frühen Verdi," Attila" und "I Masnadieri" beweist Simone Kermes auf ihrer neusten CD, dass sie dem Repertoire des Belcanto mehr als nur gewachsen ist. Sie zeigt überaus intuitives wie informiertes stilistisches Feingefühl, sie offenbart wieder einmal einen erstaunlichen Farbenreichtum ihres leuchtend warmen, technisch exzellent geführten Soprans und sie versteht es, selbst so gängigen Belcanto-Ikonen wie dem "Casta Diva" aus Bellinis "Norma" noch einen künstlerisch individuellen Stempel aufzudrücken durch große, schmerzliche Schlichtheit, feinste Verzierungen und feine dynamische Abstufungen.

 

Natürlich läßt es sich Simone Kermes nicht nehmen, jene beiden Arien einer Partie zu singen, mit der sich jede Koloratursopranistin früher oder später profilieren muss, mit der Königin der Nacht aus Mozarts "Zauberflöte". Und eben nur wie Simone Kermes es kann, schleudert sie die blitzenden Koloraturen der beiden Arien ganz im Sinne Mozarts punktgenau und treffsicher heraus wie in affektgeadenen Rachearien der Barockoper. Chapeau! Eine hinreißende neue CD der großen Sängerin!

 

CD-Tip in MDR Figaro, 30.10.2013